Amüsantes aus 23 Jahren Sportkegeln in Pfaffenberg
Die erste Kugel des SKC wurde am 05.09.1985 von Otto Pascher in die "Soachrinne" geworfen. Darauf Bergmann Hein: "Eitz
konns bloß no bessa wean"

"Nachad losn hoid schteh!" Make zu Dahlmann, der beim Pokalturnier in Hofdorf als Letzterer 19-mal den Saunagel verschonte.

"Wer´s ko duad se leichta!" murmelte Roland Flexeder in seinen nicht vorhandenen Bart, als Marklseder Erwin gegen Schwarzach
den ersten 400er für den SKC erspielte.

Make zu Lumpi auf dessen Wunsch hin einmal in der Ersten spielen zu dürfen: "Genau so konnst an Pudding an d´Went one nogln!"

Wußten sie schon, dass man 1990 auf der Fahrt nach Hofdorf aufgrund einer Abkürzung mitten in der Prärie landen kann? Daher
der Vorschlag damals: Ernennung von Anton Helm zum Ehrenlotsen

"5 Hoiwe hob i voam Kampf drunga und 390ge gschbuid. Häd i 10 Hoiwe drunga watn 450ge fällig gwen und mia hätt ma den
Kampf gwunna." Lenz nach der Niederlage im Spiel gegen Motzing.

Vor dem Heimspiel der Zweiten gegen Germania Straubing 1997 sagt Hans Schmalhofer (damals 71 Jahre jung) zu Make (damals
61): "De oidn Dackln wea ma ja doch no affehaun!"

Bei einem gestifteten Tataressen 1987: Make schlingt zunächst 1kg hinunter, um den ersten Hunger zu stillen und fängt danach
zügig zu Essen an.

Beim Ausflug in Lam bestellt Lumpi Schokolade. Die Bedienung schreit laut über den Biergarten hin: "Heisse Schokolade!". Darauf
Make: "Heisse Marklseder, aber deswegen schreie ich doch nicht so." Gringo Neumeier verschluckte sich daraufhin und versaute
sich sein Hemd.

1999: Bigag spielt in Landau mit eher weniger Erfolg. Der Bericht in der Laberzeitung über dieses Spiel: ... Die Kugel, die sich 100
Wurf lang völlig seiner Kontrolle entzog, führte ein derart dynamisches Eigenlebern, dass auf dem Vierpass die drolligsten Figuren
entstanden.

"Warum muaßt eitz du eigntlich im Mittlpaar schbuin?" fragte 1999 Tirass den Bigag. Dieser gibt zurück: "Des hod da Käptn valangd,
weil i hint und voan nix daug!"

Im Jahr 2000 Bigag zu Bond: "Dawei bis du oamoi herhaust, do bin i scho längst dreimoi umgfoin!"

Werner Feuersenger 1997 zu Ade: Soichane Leid konn i braucha, de mid mia duach dick und dünn gengan." Im Anschluss drückten
sich beide zwischen Conny Swierczek (ca. 160 Kg) und Paul Schneider (max.50 kg) hindurch.

"I vaschdäh de Welt nimma!", jammerte Lumpi anno 2002. "Eitz hob i im Dräning hintarananda 380, 385, 390 gschbuid und ums
varrecka schdeins mi in da Erstn ned af."

Stephan Steinberger 2001 nach einem verpatzten Trainingsdurchgang: "Do muaß oana de Keil mid Viagra eigschmiad hom, weil´s
ma olle schteh bleim."

Liddl nach a paar verpatzen Schüben: "Etz hob i ois valernt, i woas gar nixe mehr!". Sagte es und spielte fast 170 in die Vollen...

Uli Kizak nach seinem ersten Fast-Einsatz in der Landesliga: "Gibt´s a ned, am Freitog hob des Schbui fia de Fünfte valorn weile 11
Fehler gmacht hob und in da Erstn mach i gar koan... --- PAUSE --- ...allerdings hob i do a koan Schub ned do, bled ha?

Sepp Schmidbauer zu Liddl, der nach etlichen "Stier"-Schüben zu seiner Kugel sagte "links oder rechts eine, ois klar ?" : Hei,
wenns´d jedsmoi den Stier verkaufa konnst, des is aa a scheens Geld ...

zurück zur Hauptseite